Welche Datenverlust-Unfälle sind möglich?

Die Ursachen für einen Datenverlust sind vielfältig und reichen von einfachen Fallschäden über den Befall mit Malware bis hin zu diversen Hardwareproblemen. Nicht immer kündigt sich ein Datenverlust im Vorfeld an: Ohne bestehendes Backup gelangen Nutzer nicht mehr an ihre Daten. Doch wie lässt sich einem Datenverlust vorbeugen und welche Ursachen hierfür kommen in Frage?

1. Datenverlust durch Software-Fehler

Vor ältere Geräte mit beanspruchten Speicherchips bergen die Gefahr auftretender komplexer Softwarefehler. Derartige Fehler können nicht nur zur Löschung einzelner Dateien, sondern auch zur Lahmlegung des gesamten Systems führen. Das Durchführen fehlerhafter Updates, sporadisches Abschalten oder die Installation von Applikationen können sich im Laufe der Zeit logische Fehler in den Strukturen des Speicherchips entwickeln, was im schlimmsten Falle zu Löschungen von Nutzerdaten führt. Derartige logische Fehler lassen sich von professionellen Reparaturdiensten mithilfe spezieller Software beheben und den Zugang zu verloren gegangenen Daten wiederherstellen.

2. Datenverlust durch physische Schäden

Physische Schäden wie Fallschäden, Hitzeschäden oder Wasserschäden gehören zu den häufigsten Gründen für einen Datenverlust. Auf diese Weise beschädigte Geräts sind nicht mehr funktionstüchtig, besitzen aber in der Regel noch einen unbeschädigten Speicherchip, der sich in einigen Fällen mit der richtigen Hardware auslesen lässt. Im Falle eines Wasserschadens ist schnelles Handeln gefragt, um die Korrosion des Speicherchips zu verhindern. Nach der Entfernung des Akkus empfiehlt sich die schonende Trocknung in einem Beutel Reis. Im Optimalfall kann ein Profi sämtliche Daten unversehrt bergen.

3. Datenverlust durch Malware

Schon ein falscher Klick und das Smartphone wird vollautomatisch von einer Malware befallen. Neben Trojanern macht im Zuge des Datenverlustes vor allem Ransomware von sich sprechen. Sie ist hauptverantwortlich für einen Datenverlust am Handy und verschlüsselt sämtliche Daten auf betroffenen Geräten. Opfer der Schadsoftware werden von kriminellen Gruppierungen zur Zahlung einer Gebühr für die Freischaltung der Daten genötigt. In der Regel lässt sich der Befall durch Malware durch die Installation einer tauglichen Sicherheitsapplikation vorbeugen.

4. Datenverlust durch menschliches Versagen

Nicht immer ist technisches Versagen für einen Datenverlust verantwortlich. Im Eifer des Gefechtes landen noch gebrauchte Dateien im Papierkorb und für immer verloren sind. Zum Glück lassen sich einmal gelöschte Daten innerhalb eines gewissen Zeitraums problemlos wiederherstellen. Alternativ bieten diverse Datenrettungsprobleme Abhilfe und erlauben die Wiederherstellung einmal gelöschter Daten.

Vorbeugung von Datenverlust

Ein Datenverlust kündigt sich in den seltensten Fällen an und lässt sich leider nicht vorhersehen. Eine einfache und effektive Alternative, einem Verlust von Daten vorzubeugen, ist die Schaffung eines Backups. Dies kann per Hardware auf USB-Sticks und Festplatten oder der Schaffung einer Sicherung bei diversen Cloud-Anbietern wie Apple oder Google erfolgen.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere interessante Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sofort-Hilfe für alle Elektrogeräte

Wir reparieren fast alles: Smartphones, Laptops, MacBooks, Tablets, PCs, Festplatten, Kühlschränke, uvm.

1 Step 1
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right