Kostenfalle Roaming – Rechtslage in der EU

Wer aus beruflichen oder privaten Gründen innerhalb der Europäischen Union reist, hat seit der am 15. Juni 2017 in Kraft getretenen EU-Verordnung nicht mehr mit horrenden Zusatzkosten bei der Nutzung diverser Telekommunikationsdienste zu rechnen. Allerdings gibt es auch hier Ausnahmen: Nutzern steht häufig nur ein limitiertes Datenvolumen zur Verfügung. Auch sind einige Nutzer von der Regelung durch den Mobilfunkvertrag ausgenommen.

Was versteht man unter Roaming?

Sobald eine Verbindung zu einem ausländischen Funknetz besteht, handelt es sich beim Surfen im Internet oder dem Schreiben einer SMS um das sogenannte Roaming. Während innerhalb der EU die im Jahre 2017 verfasste Roaming-Verordnung als Kostendeckel für die Mobilfunkabrechnung fungiert, kann das Nutzern verschiedener mobiler Telekommunikationsdienste übers Smartphone teuer für den Nutzer enden. Dabei entstehen nicht nur durch das aktive Nutzen von Diensten Kosten, auch das reine Empfangen einer SMS reicht hierfür schon aus. Wer aus Deutschland ein im Ausland befindliches Smartphone anruft, betreibt laut Definition kein Roaming. Generell ist nahezu jeder Tarif auch außerhalb Deutschlands nutzbar, insofern das durch den Anbieter nicht anders geregelt ist. Einige Anbieter bieten im Zuge der Roaming-Verordnung und der höheren Betriebskosten jedoch Tarife an, die lediglich im Inland funktionieren. Zwar entstehen durch die National-Tarife weniger Kosten, allerdings müssen Nutzer im Ausland auf W-Lan Verbindungen zurückgreifen.

Welche Länder fallen unter die Roaming-Verordnung?

Innerhalb der EU haben Nutzer keine versteckten Zusatzkosten zu fürchten. Das Handy ist nutzbar, als würde man sich in Deutschland befinden. Zuzüglich zum gesamten EU-Ausland zählen Norwegen, Island, Liechtenstein und sogar Großbritannien dazu. Für den Nutzer bedeutet das pauschal: Selbst im Urlaub lässt es sich im Urlaub sorgenlos telefonieren und surfen. Mobilfunkanbieter behalten sich jedoch das Recht vor, im Falle größer Datenmengen das verfügbare Datenvolumen zu drosseln.

Vorsicht: In Gebieten an der EU-Außengrenze kann sich das Smartphone in ein falsches Mobilfunknetz einwählen. So können enorme Kosten durch die Nutzung des Roaming-Angebots  anfallen. Auch in Flugzeugen oder auf Kreuzfahrtschiffen bleibt das Roaming weiterhin sehr teuer, da es auf einer Sattelitenverbindung basiert. Die Nutzung dieser Technik ist von der EU-Verordnung ausgenommen.

Gibt es eine Preisobergrenze?

Innerhalb der EU gilt seit dem 15. Mai 2019 eine festgelegte Preisobergrenze für Telefonate aus Deutschland in andere EU-Länder. Für Telefonate gilt der Minutenpreis von 19 Cent, während eine SMS mit 6 Cent zu Buche schlägt. Verbindungen vom EU-Ausland ins EU-Ausland obliegen der Preisgestaltung des Anbieters. Sie werden wie Inlandsgespräche gewertet. Handelt es sich um Telefonate aus einem Nicht-EU-Staat, so sind Urlauber der Willkür des Mobilfunkanbieters unterworfen. Die freie Preisgestaltung nutzen Anbieter rigoros aus, sodass Nutzern mit enormen Kosten für die Nutzung einfacher Dienste in Rechnung gestellt werden. Für mobiles Internet besteht seit geraumer Zeit eine Obergrenze. Sobald sich rund 60 Euro durch die Nutzung der mobilen Internetverbindung angesammelt haben, limitiert eine automatische Internetsperre die weitere Nutzung.

In einigen Fällen lohnt sich die Nutzung eines speziellen Auslands-Tarifs. Sie werden vom Anbieter gestellt und sind oftmals als Tages- oder Wochenoption auswählbar.

Lässt sich Roaming deaktivieren?

Auf aktuellen Smartphones lässt sich die Roaming-Option in den Einstellungen aktivieren und deaktivieren. Normalerweise ist das Daten-Roaming über die Werkseinstellungen zugelassen. Um die Roaming-Einstellungen zu ändern, gehen Android-Nutzer zunächst in die Einstellungen. Über die Netzwerkeinstellungen können Nutzer den Unterpunkt Mobile Daten öffnen. Durch das Tippen auf den Unterpunkt Daten-Roaming lässt sich das Roaming aktivieren oder deaktivieren. Wie auch bei Android-Modellen bieten iPads und iPhones die Option zur Roaming-Einstellung. Sie findet sich in den Einstellungen unter den Datenoptionen.

Als Besitzer eines iPads ist das Deaktivieren der Roaming-Option im Ausland nicht vonnöten. Ist es mit einer Apple Sim oder einer eSIM augestattet, ist die Auswahl eines Datentarifs diverser Mobilfunkanbieter aus zahlreichen Regionen und Ländern möglich.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere interessante Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sofort-Hilfe für alle Elektrogeräte

Wir reparieren fast alles: Smartphones, Laptops, MacBooks, Tablets, PCs, Festplatten, Kühlschränke, uvm.

1 Step 1
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right
FormCraft - WordPress form builder