Datenrettung beim vollen iPhone Speicher

Datenrettung beim Fehler 14

Das iPhone „hängt“ oder fährt selbstständig herunter und lässt sich anschließend nicht mehr hochfahren? Eine unangenehme Vorstellung, nicht mehr auf die Daten seines Smartphones zugreifen zu können. Schließlich neigen Nutzer dazu, nicht alles auf die iCloud hochzuladen, um wenigstens auf die wichtigsten Daten extern zugreifen zu können. Für das Problem gibt es einfache Gründe.

Automatische Software-Updates und Caches

Zum vollen Speicher kommt es in den meisten Fällen aufgrund der regelmäßigen Software-Updates der installierten Programme. In den Grundeinstellungen werden die Nutzer grundsätzlich gefragt, ob Updates für Apps automatisch installiert werden sollen. Im Grunde ist das sinnvoll. So übersehen Nutzer nicht die notwendigen Updates, die wichtige Sicherheitslücken schließen. Es ist aber wichtig, regelmäßig den Speicherplatz zu prüfen, um seine Daten nicht zu gefährden.

Der zweite Grund, warum der Speicher schnell voll ist, sind Caches. Die werden von Webseiten auf dem Smartphone installiert, damit User nicht erneut die Einstellungen beim wiederholten Aufruf der Webseite bestätigen müssen. Wer viele Webseiten aufruft und nicht im Privat-Modus surft oder nach einer Online-Sitzung Caches und Cookies nicht löscht, füllt unbemerkt den Speicher von seinem iPhone.

Unter dieser Last „bricht“ das System des Smartphones zusammen. Beim Versuch, das Smartphone neu zu starten, bleibt es im Bootloop stehen. Das System kommt aus dem Schleifenmodus nicht heraus, weil Speicherplatz fehlt, um die Betriebsdaten vollständig hochzuladen. Der Nutzer sieht nur das Apple-Emblem und einen kleinen drehenden Kreis.

Apple-Support empfiehlt iTunes

Apple rät seinen Nutzern, den Neustart mittels iTunes zu versuchen. Das geht in so ziemlich allen Versuchen schief. Stattdessen erscheint die Fehlermeldung 14, die auf einen Softwarefehler hinweist. Das Smartphone wird mit der Fehlermeldung keinesfalls in den normalen Betrieb zurückkehren.

Die Eigenrecherche führt häufig zu Blogs und Ratgeberseiten, die versprechen, mit einem Tool das Problem zu beheben. Wer aber bereits iOS 13 aufwärts nutzt, wird mit den Tools nichts erreichen. Bereits zuvor waren die Software-Tools keineswegs immer eine erfolgreiche Hilfe.

Der Fehler 14 ist ein hartnäckiges Problem und die Datenrettung sehr aufwendig. iPhone-Besitzern wird davon abgeraten, mit irgendwelchen weiteren Tools zu hantieren. Die Verlockung ist groß und YouTube nutzen heute viele, um Lösungen für Probleme zu finden. Wer kaum Ahnung vom Aufbau eines iPhones oder dem Programmieren hat, der sollte auf weitere selbstständige Versuche verzichten, das Problem zu beheben. Am Ende wird es sehr wahrscheinlich noch komplizierter.

Datenrettung durch Software-Profis

Obwohl es mit eigenen Versuchen misslingt, die Daten auf dem iPhone zu retten, sind die keineswegs verloren. Es bedarf aber etwas Geduld und eine genaue Schilderung des Problems. Die Software-Profis nutzen alle Hilfsmittel, um die Datenrettung durchzuführen. Geben Sie das iPhone mit einer genauen Erklärung in der Smartphone-Werkstatt ab und Sie erhalten das Gerät samt der Daten zurück.

Welche Daten gerettet werden können, lässt sich erst nach einer Analyse mit Gewissheit sagen. Sind die technischen Komponenten der Hardware intakt, ist die Chance der vollständigen Datenrettung beim vollen iPhone-Speicher weitaus größer. Die Kosten für die Datenrettung sind deutlich günstiger als ein neues iPhone zu kaufen, zumal dadurch die Daten auf dem alten Gerät auch nicht zurückkommen.

 

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere interessante Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sofort-Hilfe für alle Elektrogeräte

Wir reparieren fast alles: Smartphones, Laptops, MacBooks, Tablets, PCs, Festplatten, Kühlschränke, uvm.

1 Step 1
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right